LOGIC media solutions begrüßt Crosscast als neuen Nutzer des hi human interface Steuerungssystems

Seit 2021 ist LOGIC media solutions Vertriebspartner für das Mediensteuerungssystem hi human interface. Als Teil der Vereinbarung mit dessen Hersteller Broadcast Solutions sind wir auch für den First Level Support verantwortlich. hi human interface verfolgt einen klar auf den User zentrierten Ansatz und besticht durch seine einfache Bedienung und die Flexibilität bei der Anpassung der Workflows. Das hat auch die Crosscast GmbH, ein zur MMC Gruppe gehörender Außenübertragungsdienstleister, überzeugt, als es an die Ausstattung ihres neuen UHD/HDR Ü-Wagens ging. Da Ross Video Equipment das Herzstück des neuen Ü-Wagens bildete, war eine perfekte Verknüpfung von hi mit dem Ultrix Acuity System von Ross Video, das ein zentrales und dezentrales Arbeiten möglich macht, ein ausschlaggebender Grund für die Einbindung von hi. Auch die reibungslose Integration von hi in das Lawo Audiosystem, basierend auf einem Lawo mc256 Pult, trug zu dieser Entscheidung bei, schließt hi human interface so die Brücke zwischen altbewerten und neuen Workflow Konzepten.


Hacik Kölcü, Chief Technical Officer (CTO) der MMC, schätzt an hi human interface vor allem die einfache und intuitive Bedienung des Systems, das sehr übersichtliche UI, die

logisch/visuellen Verknüpfungen von GPI und UMD anhand des Schaltplans und den schnellen und guten Service des Teams.

Hacik Kölcü, CTO der MMC

Er kommentiert: „ Wir steuern mit hi human interface aktuell das Lawo Nova/mc256 System, das komplette Ross Ultrix System inkl. Multiviewer, den Ultrix Acuity Videomischer und diverse kleinere Verteilerkreuzschienen. Alles in allem sind wir sehr zufrieden, da das Steuersystem die erhoffte Vereinfachung und Zentralisierung in der Steuerung des Ü-Wagens gebracht hat.“ Sein Kollege Maurice Göddertz, Ü-Wagen Leiter der MMC Gruppe, ergänzt: „Die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung gehen deutlich schneller von der Hand als vorher. Auch die Inbetriebnahme von hi durch das automatische Auslesen der Kreuzschienendatenbank geht erstaunlich schnell und ein gesamter Ü-Wagen lässt sich innerhalb von 3-4 Tagen konfigurieren.“


Die komplette hi Installation umfasst drei Server auf Intel NUC Basis und 3x 1HE hiPush 18 Hardware Panels sowie 3x GPIO Boxen für Tally und Preview. Mit diesen Komponenten steuern die User im Ü-Wagen laut Leimbach umfangreiche Aufgaben: das Routing der Videokreuzschiene inkl. Embedding und De-Embedding von Embedded Audio sowie 128 Ch. Madi-Audio, UMD Vergabe über das gesamte System (von Software Panel über den Multiviewer bis hin zum XPT auf dem Mischerpanel), Regelung der Abhörlautstärke in den Regien, Audio Follow Video über die Verknüpfung von Videomischer und LAWO Core, Tally-Vergabe an Kameras und Preview der Videosignale in der Bildtechnik über GPIO Verknüpfungen.


Der UHD/HDR Ü-Wagen kann bei kompakten Abmessungen mit maximal 16 Kameras arbeiten und im Innern flexibel auf wechselnde Anforderungen eingehen. Shows, die bereits umgesetzt wurden, sind zum Beispiel die in UHD/HDR umgesetzte 14. Staffel der RTL Show „Let’s Dance“.